1,50-Euro-Frau nicht mehr 1,50-Euro-Frau

Erinnern Sie sich an Claudia Kemfert?

Claudia Kemfert ist die 1,50-Euro-Frau von „Bild“: Alle paar Wochen sagt die Energieexpertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in der Zeitung voraus, dass der Spritpreis in der nächsten Zeit auf über 1,50 Euro steigen werde. (Der Spritpreis selbst wollte dem bislang nicht nachkommen, und Frau Kemfert sagte in einem Interview mit BILDblog, sie erwarte maximal einen Preis von 1,50 Euro für Superbenzin.)

Aber auch eine Benzinpreisexpertin ist nur ein Mensch, und vielleicht hatte Frau Kemfert einfach keine Lust mehr, mit der immer gleichen Zahl in „Bild“ zitiert zu werden. Vielleicht hat „Bild“ aber auch gesagt: Frau Kemfert, wenn Ihre Prognosen eh nicht eintreffen, könnten Sie wenigstens ein bisschen aufregender sein.

Jedenfalls warnt Claudia Kemfert heute auf Seite 1 der „Bild“-Zeitung nicht mehr, dass Benzin 1,50 Euro kosten könnte…

In den nächsten 10 Jahren könnte der Preis für den Liter Sprit bis auf 4 Euro steigen! Das befürchtet das Institut DIW, falls der Ölpreis weiter so rasant klettert.

DIW-Expertin Claudia Kemfert zu BILD: „Sollte sich der Ölpreis verdoppeln – was nicht unwahrscheinlich ist – und der Dollarkurs normalisieren, würde der Liter Super 4 Euro kosten.“