Nur 48 Stunden

Mal so ganz hypothetisch: Was würden Sie von einem Video erwarten, das derart angepriesen wird?

Chinesische Baukunst: Hochhaus in nur zwei Tagen gebaut. Chinesischen Arbeitern gelang es in nur zwei Tagen das "Ark Hotel" in Changsha zu bauen. Das Gebäude hält Erdbeben bis zur Stärke 9 stand. Zudem ist es schalldicht und thermoisoliert.

„Ein Video über ein Hochhaus, das in nur zwei Tagen gebaut wurde“, sagen Sie?

Alles klar. Bild.de liefert brav ab:

Ein Hochhaus in nur zwei Tagen — chinesischen Arbeitern gelang dieses Baukunststück. Binnen 48 Stunden haben sie das 15-geschossige „Ark Hotel“ in Changsha gebaut.

Beeindruckend, was? Und dann zeigt Bild.de auch noch ein Zeitraffervideo vom Aufbau des Hotels:

Es wird dunkel …

… und wieder hell …

… und dunkel …

… und wieder hell …

… und dunkel …

… und …

Äh, was ist da eigentlich mit der Zeitanzeige los?

„Nach knapp einer Woche war das Hotel einzugsfertig“, sagt jetzt der Off-Sprecher und fügt hinzu:

Doch die chinesische Baufirma behauptet, dass sie das Kunststück auch in zwei Tagen geschafft hätte.

Aha. Der Bau des Hauses hat also nach übereinstimmenden Berichten internationaler Medien etwa sechs Tage gedauert, die Baufirma sagt, dass sie das auch in zwei Tagen geschafft hätte, und Bild.de berichtet dann: „Hochhaus in nur zwei Tagen gebaut“.

Was, wenn Bild.de plötzlich behaupten würde, auch fehlerfrei und in sich logisch berichten zu können?

Mit Dank an Wilhelm W.