Erpressung, Sport Bild, Quellenangaben

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Erpressung im Boulevard-Journalismus“
(ndr.de, Video, 9:05 Minuten)
„Zapp“ berichtet vom Prozess gegen einen wegen Nötigung zu einer Geldstrafe verurteilten Ex-„Bild“-Journalisten. „Pressefreiheit darf nicht zur Erpressungsfreiheit werden“, sagte Kläger Ottfried Fischer nach der Verhandlung. Vor der Anklage, 2009, bewertete er in der Talkshow „Beckmann“ seine Beziehung zu „Bild“ so: „Wir haben ein gutes Handling miteinander.“

2. „Kampf der Leserintelligenz“
(el-futbol.de, Sidan)
Sidan liest „Sport Bild“: „Die Zeitung schnappt irgendwelche Tatsachen auf und dreht sie sich so hin, dass sich das, was passiert ist, so spektakulär oder skandalös wie möglich anhört. Den dabei entstehenden Kollateralschaden, dass dem Leser Artikel aufgetischt werden, die nicht mehr so ganz der Wahrheit entsprechen, muss man dabei halt in Kauf nehmen.“

3. „Die RTL-Siedlung“
(fernsehkritik.tv, Fernsehkritiker)
„Am 21. Oktober liefen nachmittags, wie sonst auch, die Dokusoaps ‚Verdachtsfälle‘ und ‚Familien im Brennpunkt‘ hintereinander – und auch geographisch betrachtet spielten sie sich nah beieinander ab.“

4. Interview mit Hans Ulrich Gumbrecht
(welt.de, Mara Delius)
Hans Ulrich Gumbrecht vermisst die Lernbereitschaft in deutschen Talkshows: „Das sind Sendungen, die dreißig Stunden laufen könnten, ohne dass sich irgendeine Position verschiebt oder verändert.“

5. „Geschenkpapier III: Altpapier Des Jahres“
(evangelisch.de, Sascha Lobo)
Zum zehnten Geburtstag der Rubrik „Altpapier“ gratuliert nach Rüdiger Dingemann und Hans-Jürgen Jakobs auch Sascha Lobo mit einem „Geschenkpapier“. Er fragt sich, was die Quellenangabe „Deutscher Twittereintrag“ zu bedeuten hat. „Das entspricht der Medienpraxis, bei irgendwelchen im Fernsehen gezeigten Amateuraufnahmen ‚Quelle: Youtube‘ einzublenden oder gleich zu schreiben: ‚Quelle: Internet‘. ‚Qualität‘ kommt vielleicht nicht von ‚Quelle‘, sollte es aber. Oder man ist wenigstens konsequent und schreibt bei den Zeitungszitaten ‚Quelle: Papier‘.“

6. „Merkels Stalker ein Türke“
(blog.pantoffelpunk.de)