„Bild“-Interview mit Marco W. ohne Einverständnis

Das Auswärtige Amt hat sich nach einem Bericht des „Spiegels“ bei den türkischen Behörden darüber beschwert, dass sie ein Interview mit dem 17-jährigen Marco W. zugelassen haben, der in der Türkei in Untersuchungshaft sitzt. Weder der Jugendliche selbst noch sein türkischer Anwalt noch seine Eltern seien vorher um Genehmigung gebeten worden. Mit einigen veröffentlichten Äußerungen habe sich Marco W. möglicherweise selbst belastet.

Das Interview hatte die türkische Zeitung „Hürriyet“ für „Bild“ geführt. Es war, wie berichtet, offenbar erst auf Druck von* nach einem Gespräch mit „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann zustande gekommen.

*) Nachtrag, 10. Juni: Bitte beachten Sie unsere Korrektur beim Eintrag „Wie ‚Bild‘ in den türkischen Horror-Knast kam“.