Kurz korrigiert (424)

In Hamburg bei der „Bild“-Zeitung mag man Hans Albers offenbar. Und die Vorstellung, dass ein „Bild“-Redakteur mit Kapitäns-Mütze morgens „La Paloma“ pfeifend das Büro betritt und, sich halb auf den Schreibtisch setzend, verschmitzt grinsend zur Sekretärin wendet: „Na, du seute Deern“ — diese Vorstellung ist ganz drollig (siehe Ausriss rechts). Allerdings würde man von jenem Redakteur auch erwarten, er wisse, dass Hans Albers nicht 78 sondern bloß 68 Jahre alt geworden ist. Oder dass die Bezeichnung „Star der Nachkriegszeit“ (siehe Ausriss links) Albers nur teilweise gerecht wird. Er war nämlich auch schon in der Vorkriegs- und in der Kriegszeit ein Star. Wenn nicht sogar ein größerer.

Mit Dank an klein-K auch für den Scan.

Nachtrag, 21.6. (mit Dank an klein-k): „Bild“-Hamburg berichtigt in ihrer heutigen Ausgabe in einer Meldung das Alter von Hans Albers.