Alice Schwarzer, Deutschland, Medienkunde

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Liebe Frau Schwarzer…“
(wortvogel.de, Torsten Dewi)
Torsten Dewi schreibt an Alice Schwarzer zu den „Bild“-Kolumnen, in denen sie den Prozess gegen Jörg Kachelmann begleitet. „Es geht um die Wahrheit. Viele Frauen werden vergewaltigt. Einige nutzen den Vorwurf, um ein Ziel zu erreichen. Niedere Motive sind nicht geschlechtsspezifisch.“

2. „Aussage gegen Aussage“
(faz.net, Harald Staun)
Auch Harald Staun kümmert sich um Alice Schwarzer (und ihre „mehr als zwanzigjährige Fehde“ gegen „Spiegel“-Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen). Zur Medienberichterstattung schreibt er: „Die Möglichkeit, bei ausbleibenden Neuigkeiten nicht zu berichten, scheint vielen Medien nicht zur Verfügung zu stehen.“

3. „Die Lust an der politischen Schweinegrippe“
(nzz.ch, Ulrich Schmid)
Der Berlin-Korrespondent der NZZ über Deutschland, „das Land der medialen Dauererregung schlechthin“.

4. „Afrika-Klischees auf RTL2“
(afrika.himpenmacher.de, Ali Himpenmacher)
Ali Himpenmacher hat sich die RTL2-Sendung „Abenteuer Afrika“ angesehen, in der „acht extrem fettleibige Jugendliche bzw. junge Erwachsene“ das Volk der San in Namibia besuchen. „RTL2 wirft nicht nur mit den allerübelsten Stereotypen um sich, sondern enthält dem Zuschauer auch alle Informationen vor, die verdeutlichen würden, dass die ‚Wilden‘ gar nicht so wild sind. Interessant ist übrigens, dass die Ju|’hoansi gelegentlich gut wegkommen. Das passiert in der Regel aber nur, um die Kandidaten in ein schlechtes Licht rücken zu können.“

5. „Wie die Politik Medienkompetenz fördern kann“
(webevangelisten.de, Thomas Pfeiffer)
Thomas Pfeiffer will keine Lehrpläne umschreiben, um „Medienkunde“ oder „Netzpolitik“ an die Schulen zu bringen. Stattdessen bringt er konkrete Vorschläge, wie Medienkompetenz in die Fächer Deutsch, Sozialkunde und Kunst/Gestalten integriert werden könnte. „Medienkompetenz bedeutet, fremde und eigene Interessen zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren.“

6. Fernsehen in Italien
(goncourt.net, edmond)
„Wer wird Millionär“ und Fußball im italienischen Fernsehen.