Lörrach, Stuttgart21, Mario Basler

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Die Bild-Zeitung-Lüge zur Blockadenacht im Stuttgarter Schlossgarten“
(buntgrau.de, Jo Schwarz)
Jo Schwarz dementiert den „Bild“-Artikel „Sturz-Gefahr für Radler durch S21-Barrikaden“. „Es gab keine ‚lebensgefährliche Falle für Radfahrer‘, da die Blockade von der Seite ‚Schillerstraße‘ durch ein Absperrgitter und einen Pylonen gesichert war.“

2. „Die Textbausteine der Gewohnheitsheuchler“
(achinger.com, Till Achinger)
Stern.de: Die Empörung von Felix Disselhoff 2010 über Kommentare zum Amoklauf von Lörrach (BILDblog berichtetete) besteht aus ähnlichen Formulierungen wie die Empörung von Gerd Blank 2009 nach dem Amoklauf von Winnenden.

3. „Lörrach: Der publizistische Amoklauf der Exekutive“
(fastvoice.net, Wolfgang Messer)
Wolfgang Messer glaubt, dass es bei Staatsanwälten zunehmend in Mode ist, „sich durch übereilte und unnötig detaillierte Veröffentlichungen entweder als Behörde insgesamt bei den Medien beliebt zu machen oder einfach das individuelle Geltungs- und Ruhmesbedürfnis zu befriedigen.“

4. „Kickwelt-Flop der Woche: Mario Basler (BILD-Experte)“
(kickwelt.de)
Am 17. August 2010 glaubte Mario Basler, dass Shinji Kagawa in der Bundesliga weggeweht wird: „Der kleine Racker muss sich erst mal daran gewöhnen, dass Tauben im Ruhrpott keine Delikatesse sind. Und dass es in der Bundesliga immer schön auf die Stäbchen gibt…“. Der bei Borussia Dortmund unter Vertrag stehende japanische Fußballspieler erzielte bisher in vier Spielen drei Tore.

5. „ITV embarrassed by report of polar bear washed up on beach“
(telegraph.co.uk, Anita Singh, englisch)
Ein angeblilch in Bude (Cornwall) angeschwemmter Eisbär stellt sich bei näherer Inspektion als Kuh heraus. Zuvor hieß es: „The bear comes from the Arctic Circle and an investigation is under way as to how it could have ended up there.“

6. „Medien ohne Computer: ‚Schreiben war beschissen'“
(medienzeitmaschine.wordpress.com)
Die Medienzeitmaschine blickt auf die Arbeitsbedigungen von Medienmenschen in den 1980er-Jahren zurück.