Kurz korrigiert (326)

Die Online-Angebote des „Standard“, der „Süddeutschen Zeitung“, der „Financial Times Deutschland“, der „Kleinen Zeitung“, der „Neuen Zürcher Zeitung“ und der „Salzburger Nachrichten“ beispielsweise behaupten unisono, dass nach einem Bericht des Weltklimarats (IPCC) „der Columbia-River bei einer durchschnittlichen Erderwärmung um zwei Grad bis 2040 im Sommer fünf Milliarden Kubikmeter weniger Wasser führen“ würde.

Anders das Online-Angebot der „Bild“-Zeitung. Dort heißt es:

"Bei einer durchschnittlichen Erderwärmung von zwei Grad pro Jahr würde etwa der Columbia River 2040 rund fünf Milliarden Kubikmeter weniger Wasser führen."

Wir allerdings glauben, in 33 Jahren hätte man bei zu erwartenden Jahresdurchschnittstemperaturen zwischen 66,5 und 94,3 Grad Celsius am Columbia-River andere Sorgen.

Mit Dank an Wolfgang K., Wolfgang L., Markus G. und Joachim L.

Nachtrag, 12.4.2007: Irgendwann gestern abend hat Bild.de das falsch hinzugedichtete „pro Jahr“ wieder aus dem Satz entfernt.