Finanzjournalismus, Groschenromane, Mathias

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Bilanzen, Blödsinn und Bernanke“
(markusgaertner.com)
Wie gehen Finanzjournalisten mit Zahlen um, fragt sich Markus Gärtner: „Wir lassen uns von Ämtern, Investmentbanken und Lobbyorganisationen wie Verbänden mieses Zahlenmaterial andrehen und nehmen es für bare Münze. Wir haben auch keine Zeit, tiefer in dicken Quartals- und Jahresberichten zu graben. Das habe ich erst richtig gemerkt, als ich anfing diesen Blog aufzubauen und Themen zu recherchieren, für die Zeitungen keine Zeit haben.“

2. Interview mit Gisela Friedrichsen
(tagesspiegel.de, Thomas Eckert und Joachim Huber)
„Spiegel“-Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen wird gefragt, ob sie bereits in der Rolle der „Kachelmann-Expertin“ sei: „Plappern Sie doch nicht so dummes Zeug nach! Sie beleidigen mich! Im Fernsehen gibt es nur ‚Experten‘: Adelsexperten, Terrorismusexperten, Geheimdienstexperten, Gesundheitsexperten, Asienexperten etc. Dass ich nicht lache: Kachelmann-Expertin! Ich kenne diesen Herrn nicht. Ich werde den Prozess gegen ihn beobachten, wie ich tausend andere Prozesse auch beobachtet habe. Über den Fall habe ich bisher einen einzigen kurzen Kommentar geschrieben …“

3. „Für wie blind hält Sky eigentlich den Zuschauer?“
(sportmedienblog.de)
Das Sportmedienblog stellt fest, dass die Bundesligakonferenz „- anders als beworben – gar nicht vollständig in nativem HD ausgestrahlt“ wird.

4. „Mächtige Burschen, raue Gesellen“
(sueddeutsche.de, Katharina Riehl)
Katharina Riehl besucht einen Schreiber von Groschenromanen: „Die Welt von Dieter Walter ist eine Wohnung am Stadtrand von Augsburg. Ein kleines Wohnzimmer mit freundlichen Stofftieren, an der Tür hängt ein rotes Stoffherz mit der Aufschrift ‚Ich liebe dich‘, an den Wänden Fotos von ihm und seiner philippinischen Ehefrau.“

5. „Probieren statt kopieren“
(fr-online.de, Peer Schader)
Peer Schader porträtiert die Firma Brainpool aus Köln, die hinter Sendungen wie „TV Total“, „Unser Star für Oslo“ und „Ladykracher“ oder Serien wie „Pastewka“ oder „Stromberg“ steht.

6. „Mathias“
(shripsinn.blogspot.com)
Shrip entdeckt in der „taz“ einen Mathias.