Irak? Iran! Irak? Iran!

Ja gut, das kann vielleicht einmal passieren, im Eifer des Gefechts den Überblick zu verlieren, von welchem Land nun genau diese 15 britischen Soldaten gefangen genommen wurden:

Das US-Außenministerium bestätigte, dass Ahmadinedschad – anders als ursprünglich erwartet – nicht an der Ratssitzung teilnehmen werde. Nach Angaben der irakischen Regierung sollen die USA die erforderlichen Visa nicht rechtzeitig ausgestellt hätten. Washington bestritt dies entschieden.

Aber auf Dauer würde sich dann doch vielleicht ein Spickzettel, eine Eselsbrücke oder eine funktionierende Schlussredaktion lohnen:

Die Marineangehörigen, die knapp zwei Wochen Geiseln im Irak waren, werden von Medien und Militärexperten verhöhnt.

Danke an Jan K., Stefan R. und Rainer H.!

braucht Ihre Unterstützung!
Wir investieren viel Zeit und Herzblut in dieses Blog, verdienen aber kaum Geld damit. Damit wir trotzdem unsere Miete bezahlen können, würden wir uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen. Wie das geht, erfahren Sie hier.