AP  

Neuer Tiefpunkt erreicht

Zu seinem heutigen 56. Geburtstag gönnt sich der Filmregisseur James Cameron eine Tauchexpedition im russischen Baikalsee, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet.

Doch damit nicht genug:

Der langjährige Meeresenthusiast Cameron arbeitet derzeit an mehreren Unterwasserprojekten. So konstruiert er in Australien ein U-Boot, mit dem er bis auf elf Kilometer hinabfahren will – zwei Mal tiefer als je ein Mensch zuvor.

Unklar ist, wie die deutsche AP auf die Idee kommt, Cameron wolle „zwei Mal tiefer als je ein Mensch zuvor“ tauchen: Zum einen kommt ein solcher Vergleich in der englischen Originalmeldung gar nicht vor, zum anderen müsste Cameron dann sehr viel tiefer gehen als die besagten 11.000 Meter — und das wäre auf der Erde unmöglich.

Der bisherige Tiefenrekord wird seit mehr als 50 Jahren vom Schweizer Jacques Piccard und dem Amerikaner Don Walsh gehalten, die damals 10.916 Meter in den Marianengraben hinabtauchten. Sehr viel tiefer kommt man auch nicht mehr, denn die tiefste Stelle des Weltmeeres, das Witjastief 1, ist gerade mal 118 Meter tiefer.

Mit Dank an Nube und Björn K.