Sachsensumpf, Esoterik, Magath

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „RTL weist ‚Bild‘-Bericht über „DSDS“ zurück“
(dwdl.de, Thomas Lückerath)
„Bild“ vermeldet Ende Juli, dass Sophia Thomalla in der Jury der neuen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ sitzen wird. Doch das wird sie nicht, denn es exisiert, wie RTL erklärt, kein Vertrag. „Erstaunlich viele Medien übernahmen diese Meldung an diesem Tag – als sei es ein Fakt – ungefragt und ohne jeden Zweifel daran zu äußern, obwohl RTL seit Wochen gebetsmühlenartig betonte, dass man sich zu Spekulationen nicht äußert und die Jury im August bekannt geben werde.“

2. Sachsensumpf-Prozess
(flurfunk-dresden.de, owy)
Peter Stawowy glaubt, dass der Kommentar „Der Sachsensumpf als Lehrstück“ von Dieter Schütz in der „Sächsischen Zeitung“ „derzeit in der Presselandschaft ziemlich alleine stehen“ dürfte. „Denn der Autor lehnt es ab, das Urteil als ’schweren Angriff auf die Pressefreiheit umzudeuten.'“

3. „Jahrbuch 2010: Qualität der Medien“
(jahrbuch.foeg.uzh.ch)
Das Observatorium öffentliche Kommunikation der Universität Zürich untersucht „die publizistische Versorgung, das Informationsangebot und die Berichterstattung in der Medienarena Schweiz“ und löst damit einige Reaktionen aus. Der in gedruckter Form 373-seitige Bericht ist online, hier die Hauptbefunde.

4. SF bei den Esoterikern
(dasmagazin.ch, Birgit Schmid)
Birgit Schmid hat beim Schweizer Fernsehen eine esoterische Ader aufgespürt. „Man hat oft den Verdacht, die Fernsehmacher selbst gehen den Scharlatanen auf den Leim. Auch TV-Journalisten haben ein Faible für Esoterik, denn sie wissen, dass diese Themen Quote machen.“

5. „Risiko Magath“
(sportmedienblog.de)
„Magath wird von weiten Teilen des Boulevards hofiert. Man hängt ihm bereitwillig an den Lippen, sein Wort hat Gewicht.“ Das Sportmedienblog fragt sich darum, ob die Sympathie für Felix Magath einen Zusammenhang mit dem „Schuldenberg von rund 250 Mio Euro“ von FC Schalke 04 hat, den die Boulevardzeitungen angeblich kaum thematisieren.

6. „Journalism Warning Labels“
(tomscott.com)
Warn-Aufkleber für Journalismus zum Selbermachen.