Glaubensfragen, Steinbrück, Nacktwanderer

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. Interview mit Markus Kompa
(meedia.de, Felix Disselhoff)
Rechtsanwalt Markus Kompa spricht zum Presserecht. Er thematisiert unter anderem „die kolportierende Gerichtsberichterstattung“ in den Fällen Zumwinkel und Tauss, die sich „auf der Abschussliste von Gegnern“ befanden. „Hier pervertieren sich Journalisten zu willigen Erfüllungsgehilfen von gesteuerten Schmutzkampagnen (…)“.

2. Interview mit Kerstin Stellermann
(zeit.de, Harro Albrecht)
Angesichts der Loveparade-Berichterstattung empfiehlt „Trauma-Expertin Kerstin Stellermann“ mehr Zurückhaltung bei Gesprächen nach Unglücken: „Ganz schwierig fand ich Interviews mit Jugendlichen, die Stunden zuvor aus dem Krankenhaus entlassen worden waren. Die standen noch unter Schock, waren sehr unruhig und brachen ständig ihre Sätze ab.“

3. „Glaubensfragen“
(einwinzer.blogspot.com)
Ein Winzer schreibt zur orf.at-Meldung „Heilung durch Fürbitten?“: „Wie schafft es eigentlich eine ‚Studie‘ von solch fragwürdiger Qualität zur Spitzenheadline der Wissenschaftsredaktion eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu werden? Die Antwort ist recht einfach: Das Thema polarisiert, regt auf und provoziert – und wird daher eifrig angeklickt.“

4. „Auf dem Schleudersitz“
(merkur.de, Antje Hildebrandt)
Antje Hildebrandt erinnert anläßlich der Arbeitsaufnahme des neuen Sprechers der Bundesregierung, Steffen Seibert, an 1999, als Gerhard Schröder „mit dem parteilosen Béla Anda einen Chefreporter der ‚Bild‘-Zeitung zum stellvertretenden Regierungssprecher ernannte“.

5. „Steinbrücks Blick in den Abgrund: Macht und Ohnmacht eines Krisenmanagers“
(ardmediathek.de, Video, 30 Minuten)
Zu diesem Film schreibt faz.net: „Was der einstige Finanzminister Peer Steinbrück am Mittwochabend in einem sehenswerten Fernsehporträt äußert, ist revolutionär – für die deutsche Politik und das Nachdenken über sie.“

6. „Vaterfreuden: Nacktwanderer“
(beobachter.ch, Sven Broder)
„‚Achtung, nicht hinsehen: ein Nacktwanderer!‘, hatte ­meine Frau posaunt, als sie den Mittvierziger erblickte.“