Uni-Ranking, Tauss, Public Viewing

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Sorry, unsere Uni-Rankings waren Quatsch“
(spiegel.de, Christoph Titz und Jochen Leffers)
Phil Baty vom britischen Hochschulmagazin „Times Higher Education“ kritisiert das eigene Hochschulranking, für das er seit 2009 die Verantwortung trägt und „auf das seit 2004 viele Unis auch in Deutschland jeden Oktober gespannt warten“. „Aus Deutschland – ‚ich schäme mich fast, es zuzugeben‘, so Baty – kamen ‚lächerliche 182 Antworten als Rücklauf‘. Deutschland hat immerhin fast 400 Hochschulen mit über 13.000 Studienangeboten.“

2. „Meine Vierte-Gewalt-Bilanz“
(blogs.taz.de/hausblog, Sebastian Heiser)
Der für Berliner Landespolitik zuständige Redakteur Sebastian Heiser fragt sich, in welchem Umfang es ihm gelungen ist, „die Regierung kritisch zu begleiten, sie gut zu analysieren und auf Missstände hinzuweisen“.

3. „Jörg Tauss und der Qualitätsjournalismus“
(bruchsal.org, Rolf Schmitt)
Neben Tauss selbst und „Telepolis“ (Teil 1 / Teil 2, folgt später) berichtet auch Rolf Schmitt von der Rolle der Medien im zu Ende gegangenen Strafprozess gegen Jörg Tauss: „Ich war selbst an jedem der fünf Prozesstagen im Gerichtssaal und habe miterlebt, wie am ersten Tag die Pressebank bis zum Bersten gefüllt war, wie leer die Pressebank sich an den drei darauf folgenden Verhandlungstagen zeigte und wie wieder voll besetzt am letzten Tag, dem Tag der Urteilsverkündung.“

4. „The Twitter Devolution“
(foreignpolicy.com, Golnaz Esfandiari, englisch)
Golnaz Esfandiari zweifelt an der Revolution durch Twitter im Iran: „Through it all, no one seemed to wonder why people trying to coordinate protests in Iran would be writing in any language other than Farsi.“

5. „Warum Fußball?“
(novo-argumente.com, Stefan Chatrath)
Stefan Chatrath macht sich zum Start der Fußball-WM Gedanken zum Public Viewing: „Viele ‚echte‘ Fans sprechen gar davon, dass die Stätten professionellen Fußballs heute ‚klinisch rein‘ seien. Vermutlich ist das einer der wichtigsten Gründe dafür, dass mittlerweile so viele von ihnen das ‚Public Viewing‘ vorziehen.“

6. „Press You’re Stuck“
(thedailyshow.com, Video, 4:49 Minuten, englisch)
Nach dem Abgang der bald 90-jährigen Helen Thomas aus der ersten Reihe im James S. Brady Press Briefing Room streiten sich die Journalisten, wer nun diesen Platz einnehmen darf.