Wundersalben, Bären, Foursquare

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Wundersalbe, die II.“
(gesundheit.blogger.de, hockeystick)
Hockeystick über den Text „Der Wunderheiler“ von Werner Bartens im SZ-Magazin 18/2010: „Gegenüber den Wunderwirkungen der von Bartens gefeierten neuen Wundersalbe mutet der Anspruch ihres rosafarbenen Pendants, die Hautkrankheiten Neurodermitis und Psoriasis nebenwirkungsfrei zu heilen, geradezu bescheiden an.“ Mit dem rosafarbenen Pendant ist die Hautcreme Regividerm gemeint. Ein WDR-Film dazu führte zu einer Entlassung des Autors Klaus Martens.

2. „Reporter befragen Opfer via Handy im Krankenhaus“
(stuttgarter-zeitung.de, Helmut Hetzel)
Die niederländische Tageszeitung „De Telegraaf“ wird kritisiert, weil sie ein Telefoninterview mit einem neunjährigen Jungen führte, der den Absturz einer Afriqiyah-Airways-Maschine überlebte. „Reporter hätten in dem Krankenhaus angerufen, um sich nach dem Befinden des Jungen zu erkundigen, als plötzlich ein Arzt sein Handy an Ruben weitergereicht habe.“

3. „Dem Journalismus geht es erstaunlich gut“
(sueddeutsche.de, Wolfgang Blau)
„Zeit Online“-Chef Wolfgang Blau stellt fest, dass der Journalismus keine exklusive Profession mehr ist. Damit hätten sich aber viele der etablierten Journalisten noch nicht abgefunden und würden daher die Internetbeschimpfung als Mutprobe betreiben. Das Verhalten der Verlegerverbände erinnere an einen Bären, der wahllos um sich dresche, weil er von einer Wespe attackiert werde.

4. „Alle Redakteure raus! Ein Lob auf den Jahreszeitenverlag“
(blog.dummy-magazin.de, Oliver Gehrs)
Oliver Gehrs fragt, „ob denn wirklich jede Zeitschrift eine eigene Redaktion benötigt“. „Man muss sich ja manchmal wundern, wie viele feste Redakteure manche Blätter haben – beim Blick in das Impressum des ‚Stern‘ kann einem regelrecht schwindelig werden vor lauter Namen – einige darunter, von denen man höchst selten liest.“

5. „7 Ways Journalists Can Use Foursquare“
(mashable.com, Shane Snow, englisch)
Wie Journalisten einen Nutzen aus Foursquare, ein soziales Netzwerk für das mobile Internet, ziehen können.

6. Interview mit Günther Jansen
(jungewelt.de, Gitta Düperthal)
In einem Beitrag der Sendung „Report Mainz“ (Video, 6:34 Minuten) wird ohne nähere Erläuterung ein Mann gezeigt, der eine DDR-Fahne schwenkt. Es handelt sich dabei um Günther Jansen, Satiriker und Mitglied der Partei „Die Partei“.