Dauerstagnation, Newsroom, Drogen

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Die Bild-Zeitung und die Masters-Tickets“
(linksgolfer.blogger.de, Rüdiger Meyer)
„Ticket-Preise für Masters-Turnier verzwölffacht“, titelt „Bild“. Tatsächlich sind die Ticketpreise für dieses Golfturnier schon lange so hoch: „Die richtige Schlagzeile hätte also gelautet: ‚Ticketpreise fürs Masters-Turnier um 10% gestiegen‘. Aber das wäre der Bild sicher nicht reißerisch genug gewesen.“

2. „Die Rückkehr der analogen Ritter“
(blog-cj.de, Christian Jakubetz)
Viele Printredaktionen würden sich heute „erstarrt, verstaubt, irrelevant“ präsentieren. „Auf den Gedanken, dass sie an ihrer Dauerstagnation selbst schuld sind und dass sich viele Leser/Zuschauer auch deswegen von ihnen abgewendet haben, weil sie den Charme und den Esprit einer Krankenversicherung ausstrahlen, sind sie bis heute nicht gekommen. Internet, böses. Blogger, doofe.“

3. „Warum Online-Werbung wichtig fürs Web ist“
(spiegel.de, Frank Patalong)
Frank Patalong über die Nutzung von Werbeblockern: „Je medienaffiner die Nutzer sind, desto häufiger setzen sie Blocker ein. Es sind also die Nutzer mit dem größten Interesse und Verständnis für Inhalte, die den meisten Schaden verursachen.“

4. „Spannende Recherche im Netz“
(verdi.de, Christiane Schulzki-Haddouti)
Ein Text über die Daten, die Staaten zur Verfügung stellen. „Deutsche Journalisten können die Entwicklung in der angelsächsischen Welt nur mit Wehmut betrachten. Basis sind nämlich verschiedene Informationszugangsrechte, die dort ganz andere Dimensionen haben als in Deutschland.“

5. „Newsroom“
(hossli.com, Peter Hossli)
Eine ausführliche Reportage aus den neuen Redaktionsräumen der „Blick“-Gruppe des Ringier-Verlags. Der Newsroom alleine kostete 7 Millionen Franken (=4.9 Millionen Euro), dafür nutzt seine Heizung auch die „Temperaturunterschiede des Zürichsees“. „Reporter dürfen nicht mehr am Computer essen. Pflanzen gibt es keine. Die Räume sind klimatisiert, die Kaffeemaschinen mit Touchscreens versehen.“

6. „Newspapers are the biggest threat to the nation’s mental wellbeing“
(guardian.co.uk/commentisfree, Charlie Brooker, englisch)
Charlie Brooker beschreibt seine Drogenerfahrungen und kommt auf die Droge Zeitung zu sprechen. „Unfortunately, facts are expensive, so to save costs and drive up sales, unscrupulous dealers often ‚cut‘ the basic contents with cheaper material, such as wild opinion, bullshit, empty hysteria, reheated press releases, advertorial padding and photographs of Lady Gaga with her bum hanging out.“