Aus Lustprinzip gegen Klaus Wowereit

Die „Welt am Sonntag“ veröffentlichte heute ein Interview, das ihr stellvertretender Chefredakteur Ulf Poschardt mit Klaus Wowereit geführt hat. Das Gespräch mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin ist in der Printausgabe mit „Klientelpflege ist nichts Schlechtes“ überschrieben — nicht gerade ein eye catcher für um Aufmerksamkeit buhlende Internetseiten.

Aber zum Glück ergab sich ja folgender Dialog:

Welt am Sonntag: Viele Beobachter glauben, Sie haben die Lust an Ihrem Job verloren.

Wowereit: Wenn das so wäre, könnte ich morgens nicht ins Büro gehen. Das geht nur, wenn man wirklich Lust auf diesen Job hat.

Und so mussten die Kollegen von „Welt Online“ nur noch ein wenig an der Logik-Schraube drehen und hatten endlich eine knallige Überschrift:

Berlins Regierender Bürgermeister: Wowereit geht nur ins Büro, wenn er Lust dazu hat

Mit Dank an Alfons S., Horst-Schantalle, Ulf S. und Johannes K.

Nachtrag, 17 Uhr: „Welt Online“ hat die Überschrift zu „Haben Sie die Lust an Ihrem Job verloren?“ geändert.