Kulz kolligielt (257)

Bild.de zeigt heute ein paar Anfang August schon andernorts veröffentlichte Erlkönig-Fotos des Ssangyong Chairman und warb dafür auch den Tag über auf der Startseite.

Und um den fernöstlichen Automobilhersteller nicht beständig beim Namen zu nennen, hat sich Bild.de offenbar für ein Synonym entschieden (s.o.). Das steht dann in Sätzen wie „Die Chinesen kopieren die Mercedes E-Klasse!“, „Erwischt! So klauen die Chinesen bei Mercedes“ oder „Die Chinesen waren schon immer gut im abkupfern“.

Zu dumm nur, dass „die Chinesen„, die bereits seit 1991 mit Mercedes ko-o-pe-rie-ren, von anderen Medien — zum Beispiel der „Auto-Bild“ — „die Koreaner“ genannt werden, weil doch Ssangyong ein seit 1954 in Süd-Korea beheimatetes Unternehmen mit chinesischer Beteiligung ist.

Mit Dank an die vielen Hinweisgeber.

Nachtrag, 25.8.2006: Erst jetzt wird uns klar, dass die Geschichte vom „Chinesen-Mercedes“ eigentlich die Bild.de-Übernahme einer entsprechenden Meldung aus der gedruckten „Bild“ vom Mittwoch war — und wie irreführend die Behauptung „BILD erwischte den Erlkönig (…)“: Handelte es sich doch, wie auch der „Bild“-Fotonachweis „Fotos: AUTOMEDIA“ belegt, nur um den verspäteten Abdruck andernorts längst veröffentlichter Aufnahmen.