„Bild“ verläuft sich im Nahen Osten

Es scheint, als hätte die „Bild“-Zeitung den Überblick über die vielen Schauplätze im Nahen Osten verloren. Gestern formulierte sie in Bezug auf die Waffenruhe im Libanon-Konflikt die Überschrift:

Ab heute sollen die Waffen schweigen. Für ihn kommt der Frieden zu spät

Der Pfeil unter dem Wort „ihn“ zeigt auf einen Mann, der als angeblicher Kollaborateur von Mitgliedern der Gruppe „Islamischer Jihad“ hingerichtet worden sein soll. Im Westjordanland wohlgemerkt, nicht im Libanon.

Danke an Ullrich F. für den Hinweis!