„Bild“ animiert zum Ehebruch

Das US-Magazin „Forbes“ hat kürzlich eine Liste veröffentlicht: „The Hottest Billionaire Heiresses“ („Die heißesten Milliardärs-Erbinnen“). Und woran denken „Bild“-Redakteure wohl zuerst, wenn sie so eine Liste sehen? Offenbar daran, was für eine gute Partie diese Erbinnen wären, klar:

"Hier lächeln 18 Milliarden Euro. 10 reiche Töchter -- und alle sind noch zu haben"

Und wir fragen uns, ob man bei „Bild“ nicht etwas zu sehr vom Reichtum geblendet war. Davon, dass alle „noch zu haben!“ seien, ist nämlich im „Forbes“-Magazin, auf das „Bild“ sich ausdrücklich bezieht und aus dem so ziemlich alle anderen Infos über die Erbinnen zu stammen scheinen, überhaupt nicht die Rede. Zu Recht. Aerin Lauder beispielsweise ist offenbar seit 1996 mit Eric Zinterhofer verheiratet und hat zwei Kinder (was übrigens auch „Bild“ schreibt). Und Julia LouisDreyfus hat ebenfalls zwei Kinder und ist sogar schon seit 1987 mit Brad Hall verheiratet.

Mit Dank an Julia L. für den sachdienlichen Hinweis.