„Bild“ verordnet National-Geilheit

Das ARD-Kulturmagazin „Titel, Thesen, Temperamente“ über die „schwarz-rot-geil“-Kampagne der „Bild“-Zeitung:

Mit Autoaufklebern soll gegen „Nörgler“ und „Miesmacher“ zu Felde gezogen werden. BILD fordert: „Ganz Deutschland muss zur No-Go-Area werden. Für all die Miesmacher, die alles besser wissen und nichts besser können“. [Dem Frankfurter Schriftsteller Matthias] Altenburg geht das zu weit. (…) „Es wurde gewarnt davor, bestimmte Gegenden zu betreten, wenn man eine andere Hautfarbe hat. Dass das nun von der Bildzeitung ausgerechnet umgedreht wird und gesagt wird, alle, die sagen, es gibt in diesem Land Ausländerfeindlichkeit, es gibt Fremdenhass, es gibt Übergriffe und nicht zu wenige, dass die plötzlich irgendwo hingeschickt werden sollen, wo kein anderer anständiger Deutscher sich aufhält.“

Marcel Reich-Ranicki: „Worte wie Miesmacher, wie Nörgler sind im Dritten Reich vor allem von Göbbels verwendet worden. Ich würde empfehlen, auf diese Vokabeln eher zu verzichten oder vorsichtiger zu verwenden.“

PS: Eine Abmahnung von „Bild“ wegen mangelnder National-Geilheit erhält heute Wolfgang Thierse. Er ist nicht der erste.