„Na, wie wär’s mal mit nem Buch?“

Wir müssen noch mal kurz auf diese merkwürdige In-&-Out-Geschichte zurückkommen.

OUT: Völlig sinnentleert und obergelangweilt Löcher in die Wand starren. Na, wie wär

Dass „Bild“ plötzlich dringend vor dem Nichtstun warnte und zum Lesen aufforderte, ist nämlich nicht mehr ganz so abwegig, wenn man weiß, von wem das empfohlene Buch stammt. Die Herausgeberin heißt Ulla Bohn, und bis vor einem Jahr stand sie noch im Impressum der „Bild“-Zeitung: als Kulturchefin.

Danke an Christian M.!