Paid Content, ZDFneo, Krawatten

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Doppelt missverstehen heißt trotzdem nicht verstehen“
(print-wuergt.de, Michalis Pantelouris)
Langer, aber lesenswerter Artikel über die Mühen mit dem Online-Journalismus: „Wenn man sich ansieht, wie viele Millionen der Aufbau der Online-Redaktionen und der Seiten, die sie betreuen, bis heute gekostet hat, ist es fast unerträglich zu sehen, wie wenig dabei herausgekommen ist. Einfach nur, weil es niemand gewagt hat, sich auf das zu konzentrieren, was seine Marke ausmacht.“

2. „RSS-Feeds: Eine Option für Paid Content?“
(netzwertig.com, Martin Weigert)
Martin Weigert liefert einen Paid-Content-Vorschlag: „Warum bieten führende Anbieter von journalistischen Angeboten ihren Lesern nicht an, vollständige RSS-Feeds gegen ein monatliches Entgelt zu abonnieren?“

3. „10 noch erwähnenswerte Flops 2009“
(fernsehkritik.tv, Video, ca. 15 Minuten)
10 TV-Flops 2009 mit „Zimmer frei!“, dem TV-Duell zwischen Merkel und Steinmeier, Til Schweiger, Johannes B. Kerner und, überraschend auf Platz 1, ZDFneo. Die Website Fernsehkritik.tv ist derzeit übrigens dazu gezwungen, Inhalte offline zu stellen, siehe dazu den Beitrag „Einfach mal den Stecker gezogen…“.

4. „Dirk Mantheys Medientrends für 2010“
(meedia.de, Dirk Manthey)
„1. Paid Content wird viele Enttäuschungen bringen, 2. Markenartikel werden auf breiter Front ins Internet gehen, 3. Der ganz große Trend heißt Mobiles Internet, 4.Das iPhone wird weltweit Smartphone Nr. 1 – trotz Google, 5. Das Print-Sterben wird auch 2010 weitergehen, 6. Verlage konzentrieren sich auf Internet-Only-Produkte, 7. Digitale Lesegeräte schaffen 2010 den Durchbruch, 8. Der Widerstand gegen Google dürfte stärker werden, 9. Echtzeitsuche wird keine große Rolle spielen, 10. Noch ein Winner für 2010: Foursquare“

5. „Jahrelange Desinformation“
(spiegelblog.net, T. Engelbrecht)
„Wie der SPIEGEL nun endlich realisiert, dass die ‚Spanische Grippe‘ von 1918 nicht allein durch ein Virus verursacht worden sein kann.“

6. „Guttenberg-Krawatten-Gedächtnis-Spiel“
(extra3.blog.ndr.de, Pausenbrot)
Unter der investigativen Lupe der Satiresendung „Extra 3“ sind die Krawatten von Verteidigungsminister zu Guttenberg, auf denen süße, harmlose Tiere zu finden sind. „Hoppelhäschen und Tintenfischbabys, die sich fröhlich tanzend an den Ärmchen halten, nehmen auch aus den härtesten Verhandlungen ein wenig Schärfe.“ Erst kürzlich widmete sich Kurt Kister in der „Süddeutschen Zeitung“ den Kleidern des Ministers.