Draxler, Schweinegrippe, GZSZ

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Unglaublich, aber falsch“
(spiegel.de, Hendrik Ternieden)
Ein Artikel über den Hoax mit Beispielen wie Bluewater oder „Wilhelm“ zu Guttenberg. Der Unterschied zwischen Fakt und Fiktion sollte „Aufgabe der journalistischen Medien sein, doch auch die stehen im Internetzeitalter unter erhöhtem Druck. Die Sorge, etwas zu verpassen, ist groß; die Freude über grelle Schlagzeilen und kuriose Geschichten oftmals noch größer, die saubere Recherche bleibt mitunter auf der Strecke.“

2. „Wenn Beleidigungen zum Beruf gehören“
(axel-springer-akademie.de/blog, Marc Lüttgemann)
„Bild“-Journalist Alfred Draxler äussert sich an einer Diskussion zum Thema Medien und Sport: „Robert Enke war nie Zielscheibe von kritischer Berichterstattung. Daher sehe ich keinen Zusammenhang zwischen den Medien und seinem Selbstmord“.

3. „Was ist bloss mit der Schweinegrippe passiert?“
(blog.patrickrohr.ch, Mirco Baumann)
Mirco Baumann hat den absoluten König unter den Schweinegrippejägern gefunden: „Die Minarett-Initiative. Sie hat es geschafft, das monatelang aktuelle Thema Schweinegrippe endgültig aus der Medienlandschaft zu verbannen.“

4. „Mag+, a concept video on the future of digital magazines“
(berglondon.com/blog, Video, 8:05 Minuten, englisch)
„Can we marry what’s best about magazines with the always connected, portable tablet e-readers sure to arrive in 2010?“

5. „Du hast einen langweiligen Beruf“
(dasmagazin.ch, Max Küng)
Journalist Max Küng muss sich von seinem Sohn sagen lassen, er habe einen langweiligen Beruf: „Er sagte, ich solle einen neuen Beruf lernen, einen spannenderen. ‚Was denn?‘, fragte ich ihn. ‚Polizist‘, sagte er. Ich fuhr beinahe in den Graben, der kein Graben war, sondern eine Hausmauer. Morgen gleich solle ich die Polizeischule anrufen und fragen, ob ich Polizist werden könne.“

6. „Mein erstes Mal GZSZ“
(technoarm.de, Martin Böttcher, mit Videos)
Eine Analyse eines Ausflugs der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ in die Technoszene.