Dönhoff, Newsroom, Wagner

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Thema: Marion Dönhoff“
(zeit.de)
Ein Dossier von Zeit.de zum 100. Geburtstag von Marion Gräfin Dönhoff.

2. „Merkwürdige Verzweiflungsfotos“
(internetausdrucker.wordpress.com)
Der Internetausdrucker denkt nach über die „Verzweiflungsfotos“, die derzeit neben Minister Franz Josef Jung abgebildet werden: „Sie sind Momentaufnahmen aus anderen Situationen, sie können Wochen und Monate alt sein.“

3. „Der Newsroom als Alarmzentrale einer panischen Gesellschaft“
(woz.ch, Kaspar Surber)
Über 10 Milllionen Franken (ca. 7 Millionen Euro) kostet der neue Newsroom der „Blick“-Gruppe. „Im oberen Stock wird in der Mitte ein ‚Decision Place‘ zu liegen kommen. Hier werden die Chefredaktoren arbeiten. Gleich anschliessend sitzen auf der einen Seite die RessortleiterInnen, dann folgt ein ‚Content Place‘ mit den JournalistInnen.'“ Projektkoordinator Edi Estermann: „Je weiter weg einer vom Zentrum sitzt, desto eher ist er ein Praktikant.“

4. Interview mit Peter Kruse
(sueddeutsche.de, Johannes Kuhn)
Psychologe Peter Kruse zum neuen Buch von FAZ-Mitherausgeber Frank Schirrmacher über die von ihm erlebte Überforderung mit der Informationsflut im Internet: „Mit seinem Buch outet sich Herr Schirrmacher als fremdelnder Netzwerk-Besucher, als Zaungast, der einer wilden Party gleichermaßen neugierig wie irritiert aus der Ferne zuschaut.“

5. „Das Geheimnis F. J. W.“
(kaidiekmann.de, Video, 7:51 Minuten)
„Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann besucht den „Bild“-Kolumnisten Franz Josef Wagner, der es bedauert, ungekämmt zu sein und seine Zeilen zwar noch schreibt, aber nicht mehr in der Zeitung liest. Verfasst wird die tägliche Kolumne auf einem „Laptop“ (so nennt Diekmann Wagners Computer) – und von dort abgelesen wird sie wohl, wie 2006 und 2009 berichtet, der Redaktion telefonisch durchgegeben.

6. „(NZZ-)Online-User bringen nur Peanuts ein“
(medienspiegel.ch, Martin Hitz)
Albert P. Stäheli, CEO der NZZ, sagt, wie tief der Graben der Einnahmen zwischen Online- und Printwerbung ist: „Jährl. Werbeumsatz pro Print-Leser: Fr. 175.-. Jährl. Werbeumsatz pro Online-User: Fr. 6.50“.