„Da schauen wir gerne hin“


Das ist doch nett von der „Bild“-Zeitung: Da zeigt sie ihren Lesern im Sportteil anhand mehrerer Beispiele mal „Po-lympia!“ (siehe Ausrisse). „Beachvolleyball in Athen – da schauen wir gerne hin“, schreibt „Bild“ dazu und „erklärt“, soviel Nutzwert muss sein, anhand der Fotos „die Geheimsprache“, mit denen sich Beachvolleyballteams hinterrücks über ihre Strategien verständigen.

Allerdings ist die „Geheimsprache“ offenbar so geheim, dass auch die „Bild“ ihre Schwierigkeiten damit zu haben scheint: In einer ersten Druckfassung erklärte die Zeitung ihren Lesern u.a. die „Fingerzeichen“ auf dem Bild links wie folgt:

„Unsere Chance! Gegner kriegt nichts auf die Reihe“

In einer später aktualisierten Ausgabe allerdings erklärte „Bild“ die „Fingerzeichen“ auf dem Bild rechts mit den Worten:

„Ich blocke die Mitte ab. Du nimmst die Bälle, die in die Ecken sollen.“

Insgesamt zeigte „Bild“ zunächst fünf „Po-lympia“-Bilder, darunter eines, auf dem die Fingerzeichen ungefähr so aussehen, als wische sich die abgebildete Sportlerin die Hände ab oder sowas (siehe Ausriss rechts). Und „Bild“ erklärte:

„Kein Block am Netz. Beide ab nach hinten ins Feld.“

Auf dieses Bild wurde jedoch aus irgendeinem Grund in der späteren Ausgabe verzichtet.