Ein Rekord für die Ewigkeit

Der Domino Day am vergangenen Freitag war ein voller Erfolg für RTL. Immerhin sorgten die fleißigen Steineaufsteller auch in diesem Jahr für einen neuen Weltrekord und gute Einschaltquoten. Ob dieser
Weltrekord allerdings zukünftig noch übertroffen werden kann, ist fraglich. Zumindest dann, wenn man den Berichten einiger großer Online-Nachrichtenportale Glauben schenkt, die sich allesamt auf die offizielle Presseerklärung von RTL stützen.

Beim "Domino Day 2009" sind 4.491.863 Millionen Dominosteine umgekippt.
(„Welt Online“)

Am Freitagabend kippten bei RTL 4.491.863 Millionen Dominos um und schafften es damit, bereits zum zehnten Mal den Weltrekord sichern.
(t-online.de)

Von den 4,8 Millionen aufgebauten Steinen kippten in einer Kettenreaktion 4.491.863 Millionen Dominos um, wie der Kölner Sender am Samstag mitteilte.
(„RP Online“)

„Von den 4,8 Millionen aufgebauten Steinen“ kippten also fantastische „4.491.863 Millionen Dominos“ um. Das ergäbe zwar sage und schreibe 4.491.863.000.000, also knapp 4,5 Billionen, anstelle der tatsächlichen knapp 4,5 Millionen gefallenen Dominosteine, aber um das zu bemerken, hätte man wohl mal einen Blick auf das werfen müssen, was man da weiterverbreitet.

Dazu passt auch, dass bei „Welt Online“ bereits seit heute, 11:33 Uhr in einem Kommentar erfolglos auf den Fehler hingewiesen wird. Aber Menschen scheinen an der Produktion der Inhalte ohnehin nicht mehr beteiligt zu sein.

Mit Dank an Jebbe E.

Nachtrag, 16. November: „Welt Online“ und t-online.de haben den Fehler inzwischen unauffällig korrigiert.