Werbeagenturen, Schimmeck, Fox News

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Warum sind Leser von Zeitungen 6 Mal so wertvoll wie Leser im Netz?“
(carta.info, Wolfgang Michal)
Wolfgang Michal glaubt, dass Werbeagenturen nur „nur ungern an die große Glocke hängen“, „wie günstig und zielgenau“ Unternehmen „ihre Kunden im Netz erreichen können“: „Denn in lauter kleine Netz-Häppchen zerlegte Werbebudgets würden nicht den Gewinn, sondern nur die Arbeit vermehren – und die eleganten Mad Men in ständig klamme, hemdsärmelige TKP-Online-Vermarkter verwandeln.“

2. „Maßlose TV-Trauer“
(tagesspiegel.de, Matthias Kalle)
Wie das Fernsehen auf den Tod von Robert Enke reagiert: „Ein Mensch ist tot, und weil wir ihn aus dem Fernsehen kannten, übernimmt das Fernsehen die Trauerarbeit, als sei das der Auftrag des Fernsehens. Das ist er nicht, und es wird auch nicht dadurch besser, dass die Tränen echt sind und die Anteilnahme auch – und der Erkenntnisgewinn wächst auch nicht durch die Wiederholung der immer gleichen Worte, der immer gleichen Fragen, der immer gleichen Bilder.“

3. „140 Zeichen Sprachlosigkeit“
(blog.onetoone.de, Christoph Salzig)
Christoph Salzig hat am Dienstagabend die Reaktion einiger Twitterer auf die Meldung von Enkes Tod beobachtet.

4. „Lieber Tom Schimmeck“
(visdp.de)
Die Rede von Tom Schimmeck am Mainzer Mediendisput sei eine „Jammerrede“, die „von einem vormodernen Weltbild“ ausgehe und eine „70er-Jahre-Haltung“ verkörpere: „Kein Gesetz in diesem Land verbietet es, selbst Verleger, Sender, Kollektiv oder schlauer Blogger zu werden. Eine Internet-Präsenz als Experte, egal für was, bietet Journalisten heute neue Chancen auf ein seriöses Erlösmodell.“

5. „Sean Hannity Uses Glenn Beck’s Protest Footage“
(thedailyshow.com, Video, 2:43 Minuten, englisch)
Der US-TV-Sender „Fox News“ ergänzt Bilder einer kleineren Demonstration gegen die Gesundheitsreform mit Bildern einer grösseren Demonstration von vor zwei Monaten.

6. „Die Macht der Minderheit“
(freitag.de, Nikolas Westerhoff)
„Abweichler und Querdenker müssen ihre Positionen oft wiederholen und beharrlich daran festhalten. Nur so können sie etwas bewirken.“