Ende einer Kampagne

Nach einer Woche, in der die „Bild“-Zeitung jeden Tag über Heide Simonis „berichtete“, sie abwechselnd verhöhnte und bedauerte, könnte man sagen: Simonis hat aufgegeben. Oder auch: Sie hat wenigstens einen letzten, kleinen Sieg über die „Bild“-Zeitung errungen. Am Tag, an dem das Blatt mit einer großen Schlagzeile auf dem Titel von einem angeblichen, „knallharten“ „Geheim-Vertrag“ berichtete, der es ihr unmöglich mache, vorzeitig aus der RTL-Show „Let’s Dance“ auszusteigen, stieg Heide Simonis vorzeitig aus der RTL-Show „Let’s Dance“ aus.

RTL gab in einer Pressemitteilung gesundheitliche Gründe für den Ausstieg an. Moderator Hape Kerkeling sagte in der Show, der „öffentliche Druck und der damit verbundene Stress“ hätten ihren Tribut gefordert.

Simonis selbst wurde in einer eigenen Erklärung konkreter:

„Ich hätte gerne weiter mitgetanzt, doch mein Gesundheitszustand ließ dies infolge der Kampagne eines bestimmten Mediums leider nicht zu.“

„Spiegel Online“ fasst das in der Überschrift „Simonis gibt ‚Bild‘ Schuld an Kreislaufzusammenbruch“ zusammen.

Mehr dazu hier.