„Bild“ findet Sexualstraftäter sexy II

Wenn’s im Hause „Bild“ irgendwo schöne Frauen zu gucken gibt, setzt bei den Mitarbeitern offenbar der Verstand aus. Anders jedenfalls ist die Berichterstattung über die „schöne Sex-Lehrerin“, die „schöne Sex-Lehrerin“, die „blonde Sex-Lehrerin“ bzw. „schöne Frau“ Debra Lafave eigentlich nicht zu verstehen. Nachdem es Bild.de bereits im November letzten Jahres nicht gelungen war, sachlich über den Fall Lafave zu berichten, wird Lafaves Tat aus aktuellem Anlass von Bild.de auch heute wieder heruntergespielt und verfälscht.

Bild.de schreibt, Lafave sei „angeklagt wegen sexuellen Mißbrauchs“. Zwei Mal sogar schreibt Bild.de das.

Und mag sein, die „schöne Sex-Lehrerin“ der „Prozeß-Wirrwar“ um Lafave hat Bild.de verwirrt. Tatsache ist aber: Debra Lafave ist nicht „angeklagt“ — erstens, weil aktuell eine Klage fallengelassen wurde, und zweitens, weil Lafave, die nach Angaben ihres Anwalts an einer „ernstzunehmenden Geisteskrankheit“ leide, als „sexual offender“ (auf deutsch: Sexualstraftäterin) bereits rechtskräftig verurteilt ist! Das Urteil hat nach wie vor ohne Einschränkung Bestand, egal, ob’s Bild.de passt oder nicht.