Na, zufrieden?

Dass der Vorwurf, es habe eine Kampagne der „Bild“-Zeitung gegen Jürgen Klinsmann gegeben, „blanker Unsinn“ sei, ist ja schon länger bekannt.

Und was genau man sich unter blankem Unsinn vorzustellen hat, zeigt die aktuelle „Sonntagsfrage zur WM“, die kürzlich „im Auftrag von Postbank und ‚Bild am Sonntag'“ wie folgt beantwortet wurde:

„Die Kritik an Jürgen Klinsmann schlägt sich jetzt auch auf die Zufriedenheitswerte mit seiner Arbeit nieder.“

Aussage von Postbank und „BamS“ stützte sich auf folgende Umfrageergebnisse: 39 Prozent der Befragten äußerten sich zufrieden oder sogar sehr zufrieden mit Klinsmann, 28 Prozent unentschieden und die übrigen 33 Prozent weniger oder nicht zufrieden, was für „eine der größten Privatkundenbanken Deutschlands“ und „Europas größtes Sonntagsmedium“ folgende Überschrift nahelegte:

Nur 5 Prozent sind sehr zufrieden mit Klinsmann

Blankerer Unsinn ist da eigentlich nur die Grafik, mit der Bild.de die „Sonntags-Frage zur WM“ illustriert:

Mit Dank an Jürgen G. für den Hinweis.

Mehr dazu hier.