Spillmann, Voß, Lobo

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. Interview mit Markus Spillmann
(persoenlich.com, Adrian Schräder und Christian Lüscher)
Die „Neue Zürcher Zeitung“ wird am 23. September einem Relaunch unterzogen. Chefredakteur Markus Spillmann: „Wir leben nicht mehr in den Neunziger Jahren. Die fetten Jahre sind vorbei! Diese Botschaft ist unterdessen hoffentlich überall angekommen.“

2. „PR-Schule – Journalisten als Aushängeschilder“
(ndr.de, Video, 8:22 Minuten)
Der ehemalige Intendant des SWR, Peter Voß, gibt sich auf der Homepage der Quadriga Hochschule Berlin als Botschafter der PR-Ausbildungsstätte und ist dort auch im Präsidium. Die medienkritische Sendung Zapp dazu: „Eine Verbindung, die sich eigentlich verbietet.“

3. „ZDF sagt ‚Berliner Runde‘ ab“
(zeit.de)
Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier reicht das „TV-Duell“ letzten Sonntag. Sie verweigern dem ZDF eine Teilnahme an einer „Berliner Runde“ – worauf das ZDF die Sendung streicht. Chefredakteur Nikolaus Brender: „Die Verweigerung von Kanzlerin und Kanzlerkandidat beschädigt die demokratische Kultur.“

4. Interview mit Ai Weiwei
(sueddeutsche.de, H. Bork)
Der bekannte chinesische Künstler Ai Weiwei liegt in Deutschland im Krankenhaus. Ein chinesischer Polizist schlug ihm hart ins Gesicht, „auf den rechten Wangenknochen“. Seinen aktuellen Zustand dokumentiert er auf twitter.com/aiww: „Vor drei Jahren hatte ich einen Blog, aber der wurde ein halbes Jahr lang vom Netz genommen. Da begann ich, Twitter zu nutzen.“

5. „7 Ways to Make News Sites More Social“
(mashable.com, Vadim Lavrusik, englisch)
7 Wege, News-Websites mit mehr sozialen Funktionen auszustatten.

6. Gespräch zwischen Tiedje, Schumacher und Lobo
(n24.de, Video, 28:52 Minuten)
Hajo Schumacher und Ex-„Bild“-Chefredakteur Hans-Hermann Tiedje sprechen mit Werber Sascha Lobo über das Internet. Ein unterhaltsames Gespräch, in dem Lobo für eigentlich alles, was im Internet passiert, verantwortlich gemacht zu werden scheint.