CNN, AFP, Stuckrad-Barre

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Falscher Alarm in Washington“
(nzz.ch, Gerd Brüggemann)
Am Gedenktag für den 11. September 2001 hält der TV-Sender CNN eine mehrmals wöchentlich stattfindende Übung der Küstenwache für einen Terrorangriff.

2. Staat bald einziger Aktionär der AFP?
(diepresse.com, Rudolf Balmer)
Die drittgrößte Presseagentur der Welt, die Agence France Presse, „soll im kommenden Jahr in eine Aktiengesellschaft nur mit staatlichen Teilhabern umgewandelt werden“. Das schlägt AFP-Chef Pierre Louette der Regierung vor.

3. Interview mit Mark Danner
(training.dw-world.de, Steffen Leidel)
US-Journalist Mark Danner veröffentlichte einen „streng geheimen Bericht des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (ICRC) über Folter in Guantanamo“. In einem Gespräch dazu erklärt er, warum er das gemacht hat: „Wenn Sie als Journalist arbeiten, dann ist es ihr Job, Dinge öffentlich zu machen und nicht, sie geheim zu halten. Etwas, das das öffentliche Interesse in offensichtlicher Weise berührt, muss öffentlich gemacht werden. Eine Regierung kann ein Interesse an Geheimhaltung haben, aber nicht ein Journalist.“

4. „Journalisten im Netz“
(fr-online.de, Daniel Bouhs)
Wie Journalisten mit den Informationen aus dem riesigen Brunnen Web 2.0 umgehen: „Sie können aus dem nicht enden wollenden Material schöpfen. Manche bejubeln das. Altgediente aber verteufeln die neuen Medien oft noch immer.“

5. Porträt von Benjamin von Stuckrad-Barre
(cicero.de, Christine Eichel)
Lesenswertes Porträt von Benjamin von Stuckrad-Barre, Schriftsteller und Journalist bei „Welt“ und „B.Z.“: „Ich halte nichts von ironischer Distanz, wenn ich über Politiker schreibe. Mir tun sie wirklich leid. Aller Spott, der gratis ist, wäre zu einfach. Sie haben meinen größten Respekt. Auch wenn sie die Sprache oft übel zurichten.“

6. US-Präsident beklagt den gegenwärtigen Zustand des Journalismus
(cbsnews.com, Brian Montopoli, englisch)
Barack Obama: „‚What happened today?‘ is replaced with ‚Who won today?‘ The public debate cheapens. The public trust falters. We fail to understand our world or one another as well as we should – and that has real consequences in our own lives and in the life of our nation.“