Lady Gagas kleiner Penis kriegt so einen Bart

Vor fünf Wochen diskutierten deutsche und internationale Medien darüber, ob Lady Gaga einen Penis habe oder nicht (BILDblog berichtete).

Vergangene Woche sprachen australische Radiomoderatoren die Sängerin selbst auf das Thema an (nachzuhören hier) und die Antwort („Ich selbst bin nicht beleidigt. Meine Vagina ist beleidigt.“) schien selbst Bild.de überzeugt zu haben:

Damit ist das Thema dann wohl geklärt. Lady Gaga ist eindeutig eine Frau.

Nicht ganz so überzeugt war offenbar Viva-Moderatorin Collien Fernandes, die Lady Gaga bei einer Pressekonferenz in Berlin noch einmal auf das Thema ansprach und eine ähnliche Antwort erhielt. Anschließend wurde sie aus dem Saal geleitet.

In der Berliner Ausgabe berichtete „Bild“ gestern über den „Skandal“. Dabei wiederholten die Zeitung und die Viva-Moderatorin unisono die äußerst unwahrscheinliche Behauptung, Lady Gaga habe den Wirbel um ihr Geschlecht selbst ausgelöst:

Die Sängerin schürte die Spekulationen auch noch selbst („Ich bin sexy. Ich bin heiß. Ich habe eben beides“). Fernandes: „Wenn man so einen Skandal selber in die Welt setzt, finde ich dieses Verhalten etwas peinlich!“

„Welt Online“ hielt den ganzen Vorfall für so bedeutend, dass man ihm gleich zwei fast wortgleiche Artikel widmete.

Auch dort kennt man keinerlei Zweifel an der Authentizität von Lady Gagas angeblichem Coming-Out:

Anlass für diese Frage war das anhaltende Gerücht, das Lady GaGa selbst in die Welt gesetzt hatte. In einem Interview hatte sie vor einiger Zeit gesagt: „Ich bin sexy. Ich bin heiß. Ich habe eben beides.“ […]

Im Internet kursiert ihr eigener Blogeintrag, in dem sie sich als Zwitter outete: „Ich habe sowohl männliche als auch weibliche Genitalien – ich sehe mich aber als Frau.“

Nein. Es spricht alles dagegen, dass Lady Gaga sich selbst zu ihrem „Penis“ bekannt hat — schon gar nicht in einem „Interview“.

Mit Dank an Twipsy.