Bild  

Was Gerhard Schröder alles sagte

Die Ackermann-Sause ist nach einigen Anlaufschwierigkeiten inzwischen auch ein größeres Thema für „Bild“:

Das Abendessen für Josef Ackermann im Kanzleramt: Schröder und Steinbrück unterstützen Merkel!

Überraschend erhielt die Kanzlerin gestern Beistand von ihrem Vorgänger. Ex-Kanzler Gerhard Schröder (SPD): „Mit der Veranstaltung für Herrn Ackermann habe ich kein Problem!“

Schröder verteidigte auch die gestiegenen Ausgaben im Kanzleramt für Bewirtungen: „Die Erhöhung ist in Ordnung. Schließlich leben wir nicht in einer Bananenrepublik und man sollte seine Gäste ordentlich bewirten.“

Gesagt hat der Altkanzler das bei „Spiegel Online“.

Laut gleichem Artikel sagte Schröder mit Blick auf die Vorwürfe, er habe in zwei Jahren „533.000 Euro Spesen“ gemacht, übrigens auch:

„Es ist eine allgemeine Erfahrung, dass sich die ‚Bild‘-Zeitung in Wahlkampf-Zeiten vor den Karren der Union spannen lässt“, sagt Schröder. „Das ist ein durchsichtiges Manöver.“