Beckedahl, Baumann, Marzahn

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Eine Erwiderung auf Detlef Esslingers Kritik an der Journalistik“
(journalistiklehrbuch.wordpress.com, Klaus Meier)
Klaus Meier nennt den Artikel „Journalistik, ein Leerfach“ von Detlef Esslinger zuerst hasserfüllt, dann doch lieber nur polemisch und meint: „Joseph Pulitzer würde sich im Grabe umdrehen, könnte er die ‚Süddeutsche Zeitung‘ lesen.“

2. „Markus Beckedahl, Deutschlands wichtigster Blogger“
(upload-magazin.de, Jan Tißler)
Ein Porträt des Machers von netzpolitik.org: „Er ist nicht die Rampensau, nicht der Showtyp. Er greift zum Mikro, wenn es die Sache erfordert und er wenn er es macht, dann merkt man: Er ist es selbst. Der Mensch, dem man dort zuhört, der ist echt.“

3. Rede von Udo Di Fabio
(solinger-tageblatt.de)
Bundesverfassungsrichter Udo Di Fabio kann sich nicht vorstellen, dass die Lokalzeitung jemals verschwindet: „Eine demokratische Bürgergesellschaft, echte Zivilgesellschaft entsteht nur über Räume, in denen lebensnahe Identitäten in Vereinen, im Sport, im Ambiente von Kunst, Kultur und Unterhaltung gepflegt und politische Entscheidungen beobachtet werden können: Welches Medium sollte die Lokalzeitung dabei auf kommunaler Ebene ersetzen?“

4. „Was passiert mit unserer Online-Identität, wenn wir tot sind?“
(blog.jacomet.ch, Andi Jacomet)
Andi Jacomet schreibt über den Tod des Journalisten Eric Baumann, der im Magazin eine lesenswerte Kolumne über seinen Hirntumor führte.

5. „Marzahner Plattenkritik“
(tagesspiegel.de, Andre Görke und Carl-Friedrich Höck)
Der „Tagesspiegel“ prüft anlässlich der Aussagen von ZDF-Reporter Wolf-Dieter Poschmann in zehn Punkten die Vorurteile über den Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf.

6. „Hoffentlich lernen das die Schüler besser“
(blick.ch)
Rechtschreibfehler kann man nicht nur auf Papier drucken oder ins Internet stellen, man kann sie auch groß auf die Straße schreiben.