Murdoch, taz, Neues Deutschland

Rupert Murdoch kündigt Bezahlinhalte für Online an, die „taz“ boykottiert die Leichtathletik-WM und „Neues Deutschland“ gibt einen Einblick ist seine Vorstellungen von Demokratie.

1. „Murdoch vows to charge for all online content“

(ft.com, Kenneth Li and Andrew Edgecliffe-Johnson, englisch)

Die News Corp. gibt im jüngsten Quartal einen Verlust von 203 Millionen US-Dollar bekannt. CEO Rupert Murdoch kündigt nun an, für alle Online-Inhalte seiner Zeitungen und Fernsehsender Geld zu verlangen: „If we’re successful, we’ll be followed by all media.“

2. taz protestiert gegen Akkreditierungwahn bei Leichtathletik-WM

(taz.de, Markus Völker)

„Die taz wird als einzige Tageszeitung nicht von der Leitathletik-WM berichten. Grund dafür: Journalisten müssen sich für die Akkreditierung überprüfen lassen wie Schwerverbrecher.“

3. „Bild.de zeigt die Fußball-Bundesliga“

(meedia.de, Alexander Becker)

Bild.de kooperiert mit dem Bezahlsender Sky und zeigt „immer montags ab 0 Uhr die Spielberichte zu sämtlichen Liga-Partien des Wochenendes als Video“.

4. „Why Most Journalists Are Democrats“

(psychologytoday.com/blog/scalliwag, Barbara Oakley)

Barbara Oakley bloggt auf psychologytoday.com über Journalisten, die den Wunsch haben, anderen zu helfen.

5. „Sinnlich erfahren, wie wichtig Zeitung sein kann“

(neues-deutschland.de)

Die sozialistische Tageszeitung Neues Deutschland will „Jugendliche mit dem Medium Zeitung verbandeln“: „Irgend etwas scheint dran zu sein an dem Haufen bedruckten, täglich neu erscheinenden Papier. Leser informieren sich über Neues aus ihrem Ort bzw. irgendwo auf der Welt … und lesen, was ‚die da oben‘ beschlossen haben und was auf die ‚kleinen Leute‘ zukommt, (…)“

6. „Ben Stiller is online“

(youtube.com, Video, 2:13 Minuten)

Endlich ist auch Schauspieler Ben Stiller online. Er präsentiert seine gutgelaunte Familie und macht gleich mal Status-Updates. Bei Facebook und bei Twitter.