WamS, News, Lobo, Köppel, Konken

Lobbying in Berlin, Dolchstoss für „News“, ein Brief an Michael Konken, das blaue Auge auf der Titelseite der „Welt am Sonntag“ und Bloggen als Albtraum von Kontrolleuren und Kulturkritikern.

1. „Alles sagen, allen Leuten“

(welt.de, Alan Posener)

„Die Blogosphäre ist der Albtraum der Kontrolleure und Kulturkritiker; ein globaler Selbstverständigungsprozess.“

2. „VW Fightclub“

(moritzhomann.de)

Moritz Homann fragt angesichts der Titelseite der Welt am Sonntag: „Haben die ihm da ernsthaft ein blaues Auge hinretuschiert?“. Ja, es sieht ganz so aus, als hätte Wendelin Wiedeking sein blaues Auge nicht seit Geburt. Nachprüfen kann man bei meedia.de in grosser Auflösung.

3. „Offener Brief an DJV-Chef Michael Konken“

(bjoern-sievers.de)

„Niemand, auch nicht Google, hat je einen Verlag oder andere Anbieter gezwungen, Inhalte kostenlos ins Netz zu stellen. Sollen nun Gesetze verbieten, dass zum Beispiel FOCUS Online sich entschieden hat, Journalismus durch Werbung zu finanzieren? Oder sollen Gesetze verbieten, dass Blogger ihre Texte ins Netz stellen, ohne für den Abruf Gebühren zu verlangen?“

4. „Dolchstoss“ für News aus dem Haus Tamedia

(benkoe.ch, Thomas Benkö)

Thomas Benkö fragt sich, warum mit der Sonntagszeitung ausgerechnet ein Titel aus dem (eigenen) Tamedia-Verlag das bevorstehende Ende der Gratiszeitung News vermeldet. News wurde im Dezember 2007 gegen die inzwischen eingestellte Gratiszeitung .ch ins Feld geführt.

5. Roger Köppel und die Frauen, Männer, Mütter und Väter

(bundblog.derbund.ch, Matthias Ninck)

Matthias Ninck psychologisiert die Innenwelt des Chefs der Weltwoche, bei dem „verschwundene Väter in verwandelter Form wieder auftauchen“. – „Sein Leben ist gut bestückt mit Ersatzvätern: Ex-‚Blick‘-Chefredaktor Peter Uebersax, Unternehmer Bruno Franzen, Financier Tito Tettamanti. Ihr Verhältnis zu Köppel ist eng, vaterähnlich. Sie helfen ihm, muntern ihn auf.“

6. „Der LOBOist“

(plus7.arte.tv, Video, 52 Minuten)

Während 7 Tagen online: Sascha Lobo will die Geheimnisse des Lobbying in Berlin zu verstehen. Am besten gelingt das mit einem Selbstversuch. Lobos Anliegen: WLAN für alle.