Malaysiakini, Blindtext, Van Audenhove

Die Presseschau heute mit positiven Beispielen für Online-Journalismus sowie mit Blindtext auf der Titelseite. Schlechte Nachricht des Tages: Mike Van Audenhove ist tot.

Tatort in Mexiko: Reporter des Todes (Keystone)

1. „Wirtschaftlicher Erfolg einer Online-Zeitung“
(nzz.ch, Manfred Rist)
Ein positives Beispiel für Online-Journalismus in zweierlei Hinsicht. Malaysiakini.tv ist ein alternatives Online-Portal in Malaysia, das mit Einnahmen von Abonennten (70 Prozent) und Werbung (30 Prozent) seit vier Jahren schwarze Zahlen schreibt. Der Bericht darüber von NZZ-Korrespondent Rist ist ergänzt mit einem offenbar selbstproduzierten, sehenswerten Video (9:18 Minuten).

2. „Die geheimen Abgründe des Lorem I.“
(bildblog.de, lupo)
Die Kölner Ausgabe von Bild erschien am 9. März mit mehreren Zeilen Blindtext.

3. „Erregung ist ein Ärgernis“
(taz.de, Arno Frank)
„Kinder! Pornografie! Politiker! Korruption! Betrug! Egal! Warum wir uns öffentliche Empörung über angebliche oder echte Skandale in den meisten Fällen einfach sparen sollten – und wem sie dient.“

4. Mike Van Audenhove gestorben
(tagesanzeiger.ch, Guido Kalberer)
Der grossartige Comiczeichner Mike Van Audenhove ist tot. Er verstarb am Sonntag im Alter von 52 Jahren. Hier ein Beispiel seines Schaffens.

5. „Reporter des Todes“
(merkur.de, Tobias Käufer)
„Mexiko ist einer der gefährlichsten Orte der Welt für Journalisten. Wer der täglichen Bedrohung durch Drogenkartelle entfliehen will, muss das Land verlassen.“

6. „Guardian News and Media’s new integrated newsroom“
(pressgazette.co.uk, Video, 3:53 Minuten)
Schon etwas älter, aber trotzdem sehenswert. Einblicke in den „integrated newsroom“ der Guardian Media Group am Kings Place in London.