6 vor 9

„Der Dialog mit dem Publikum ist heute ein Muss“
(klartext.ch, Nick Lüthi)
Bis März 2008 will Tamedia zusammen mit der einverleibten Espace Media Groupe und mit den Basler Zeitung Medien die grösste Schweizer Internet-Nachrichtenplattform realisieren. Ein Interview mit dem Projektleiter Res Strehle.

„Der Trick wird sein, einen vernünftigen Kompromiss zu finden“
(persoenlich.com, David Vonplon)
Als Leiter der Online-Redaktion von „20 Minuten“ sorgte Peter Wälty dafür, dass der Gratistitel im Internet ähnlich erfolgreich war, wie im Pressemarkt. Nun erhält er von den Medienhäusern Tamedia, Espace und BZM den Auftrag, eine Newsplattform aufzubauen, an dem fünf Tageszeitungen angeschlossen sind. Wie er die Regionalzeitungen ins Netzwerk integrieren und zugleich dem Verbund eine eigene Identität verschaffen will, sagt Wälty im Interview mit „persoenlich.com“.

Fotografiert und vergessen (+ Interview)
(diezuender.de, Frauke Schnoor)
Um Birma ist es still geworden. Nicht, dass der Konflikt gelöst wäre – es gibt bloß nichts Neues mehr zu berichten. So ist es in vielen Krisenregionen der Welt.

10 years of the BBC News website
(news.bbc.co.uk)
„A distinguishing feature of the launch site was three clocks on the front page banner, indicating different world times, with the UK in the middle. „Good evening, San Francisco,“ the left clock would say. „Good morning, Tokyo,“ the right.“

Back to the future
(newstatesman.com, Becky Hogge)
Blogging is here to stay, so let’s talk about the real challenges ahead.

Kunst des Schimpfens
(falter.at, Joseph Gepp)
Eine ukrainische Wissenschaftlerin beschäftigt sich seit 15 Jahren mit dem Wiener Schimpfwortschatz. Oksana Havryliv über fantasievolle Schimpfwörter, wienerische Eigenheiten und Rückschlüsse auf die Gesellschaft.