Archiv für Februar 5th, 2013

Reisejournalisten, Entpolitisierung, Stalker

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Der rastende Reporter“
(nzzfolio.ch, Florian Leu)
Florian Leu verbringt eine Woche unter Reisejournalisten: „Die Woche auf dem Nil besteht aus Tempelführungen, Dorfbesichtigungen, endlosem Dämmern auf Deck, ausufernden Gelagen an Land und einer Frage, die die Angestellte der Agentur fast stündlich stellt: ‘Ist es recht?’ Einmal fragt sie auch, ob sie die Artikel lesen könne, bevor sie in Druck gingen. Wir sagen zu, natürlich unter Berufung auf unsere Unabhängigkeit.

2. „Im Takt der Ticker“
(carta.info, Jasmin Faller)
Ein Interview mit Stefan Niggemeier: „BILD versucht im Moment, seriös zu wirken und schlägt an ein paar Stellen nicht mehr ganz so offensichtlich über die Stränge wie früher. Viel davon ist aber nur Fassade. Dahinter verletzen die Journalisten des Blattes immer noch regelmäßig Persönlichkeitsrechte, sie haben nicht mehr Skrupel als früher.“

3. „Brüderle-Debatte: Die passive Revolution im Journalismus“
(heise.de/tp, Marcus Klöckner)
Die „Entpolitisierung des Politischen in den Medien“ schreite voran, glaubt Marcus Klöckner: „Längst haben sich die älteren, erfahreneren Journalisten in den Redaktionen mit den Vertretern der Generation ‘Irgendwas mit Medien’, deren politisches-kritisches Verständnis allzu häufig zwischen den populärkulturellen Leitplanken von Keinohrhasen, Zweiohrküken, Lady Gaga und ‘Wir sind Papst’ zu finden ist, arrangiert und verbunden.“

4. „Leser, Redaktionen, und die Justiz: Was nach dem Shitstorm kommen muss“
(augsburger-allgemeine.de, sbo)
Das Augsblog greift die Beschlagnahmungsaktion im eigenen Haus auf: „Der Shitstorm über Volker Ullrich und den Beschlagnahmebeschluss ebbte so schnell ab, wie er sich entwickelt hatte. Bereits am Mittwoch sprach in den sozialen Netzwerken kaum noch jemand über den Fall.“ Siehe dazu auch die Sicht von Volker Ulrich (taz.de, 30. Januar).

5. „Moral, Maßstäbe, Diskurs: der Grimme-Preis und das ‘Dschungelcamp'“
(grimme-institut.de, Uwe Kammann)
Uwe Kammann, Direktor des Grimme-Instituts, nimmt Stellung zur Kritik an der Nominierung der sechsten Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ für den Grimme-Preis.

6. „Weil das hier eben doch nicht nur Internet ist“
(serotonic.de)
Seit fast sieben Jahren wird serotonic von einem Onlinestalker belästigt.