„Schickt die Käse-Tussi nach Hause!“

Na, das ist ja mal eine Überraschung:

Anscheinend haben sich in der Frage, wer „Deutschland sucht den Superstar“ moderieren soll, tatsächlich fünf Prozent der Anrufer für die „Käse-Tussi“ Tooske Ragas entschieden, die laut „Bild“ „wirklich Käse ist“, „nichts als Langeweile verbreitet“, „fast schon gewohnt farblos leierte“ und „unsexy“ war…

…und nicht für die „schöne Michelle“ Hunziker, die „schön, sexy, atemberaubend“ war, „begeisterte“ und „so bezaubernd moderierte“!

(Konkret heißt das auch, dass fünf Prozent der „Bild“-Leser, die angerufen haben, nicht die Nummer neben dem Herz gewählt haben, sondern die neben dem Stück Käse.)

Und das, wo „Bild“ schon vor fast drei Wochen im direkten Vergleich feststellte: „Klarer Punktsieg für Superstar Michelle!“ und foderte: „Schickt die Käse-Tussi nach Hause!“

Und wir sind nur froh, dass es sich bei Frau Ragas um eine Holländerin handelt und wir uns nicht ausmalen müssen, welche lustigen Witze sich die „Bild“-Redakteure bei einer langweiligen Türkin oder einer nicht sexy aussehenden Schwarzen ausgedacht hätten.