Die Sonne scheint?

Ein Aussagesatz ist ein „Satz, der einen Sachverhalt einfach berichtend wiedergibt“. Der Duden nennt als Beispiel: „Die Sonne scheint“. Anderes Beispiel: „Minister und andere Politiker sollen bei der Versorgung mit virenhemmenden Mitteln und Impfungen bevorzugt werden“.

Unser Beispielsatz 2 steht heute auf der Titelseite der „Bild“-Zeitung. Allerdings hat er in der „Bild“-Version am Ende keinen Punkt, sondern ein Fragezeichen, lautet also:

„Minister und andere Politiker sollen bei der Versorgung mit virenhemmenden Mitteln und Impfungen bevorzugt werden?“

Und im eigentlichen Artikel (verfasst von Dirk Hoeren und Stefan Schneider) heißt es dann unter der Überschrift „Vogelgrippe – Empörung über Extra-Wurst für Politiker“:

„Bund und Länder haben zwar Arznei-Vorräte angelegt. (…) Sie sollen bei einem Ausbruch der Grippe nach dem Notfallplan von Bund und Ländern vor allem an Personen ausgeben werden, die für die medizinische Versorgung zuständig, und an ‚Entscheider‘, die für ‚die Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung‘ verantwortlich sind.“

Dabei ist völlig unklar, was „Bild“ mit „Notfallplan von Bund und Ländern“ meint. In dem (landläufig als solcher bezeichneten) „Nationalen Influenzapandemieplan“ jedenfalls fehlt das Wort Entscheider ebenso wie die von „Bild“ als Wortlaut zitierte Formulierung von der „Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung“. (Was dort eigentlich steht, haben wir hier mal zusammengestellt.) Stattdessen steht bei „Bild“:

„Sind mit ‚Entscheider‘ auch Minister und Staatssekretäre gemeint?“

Das ist immerhin eine richtige Frage. Eine Antwort bleibt „Bild“ jedoch abermals schuldig. Unter Berufung auf „unbestätigte Angaben aus Regierungskreisen“ und den Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums heißt es bloß, dass die Bundesregierung „vorbeugend wirkende Virenhemmer“ für „Mitarbeiter des Robert-Koch-Instituts“ und „eine ganz begrenzte Anzahl von Mitarbeitern“ des Ministeriums zurückgelegt habe.* „Bild“ weiter:

„Ob dazu beispielsweise auch Ministerin Ulla Schmidt gehört, konnte der Sprecher nicht sagen.“

Aha. Der Rest des Artikels enthält dann noch das Wort „Extrawurst“ sowie ein paar Was-wäre-wenn-Spekulationen…

… und wir fassen zusammen: „Bild“ hat offensichtlich nicht den blassesten Schimmer, ob im Falle einer Grippe- oder Vogelgrippe-Welle auch nur ein einziger Politiker zuerst geimpft würde, was „Bild“ auf ihrer heutigen Titelseite mit folgendem Aussagesatz zusammenfasst:

Vogelgrippe - Politiker werden zuerst geimpft

*) Gegen eine bevorzugte Behandlung von Politikern spricht übrigens nicht zuletzt der Gleichbehandlungsgrundsatz im Grundgesetz, der laut Pandemieplan ausdrücklich nur durch „sachliche Gründe“ („z. B. der Aufrechterhaltung der Patientenversorgung und der Öffentlichen Ordnung“) eingeschränkt werden darf.