So einfach wird man Erster

Auch im Kölner „Express“ vom Sonntag hätten sie schon stehen können: die Gewinner des Deutschen Fernsehpreises 2005. Ebenso in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, vermutlich in der „Welt am Sonntag“ und natürlich seit vielen, vielen Stunden bei „Spiegel Online“ oder irgendwelchen Internet-Fachdiensten. Tun sie aber nicht. Sie stehen — soweit wir gesehen haben — nur (und teils falsch geschrieben) in der „Bild am Sonntag“.

Das ist nicht so, weil die andereren zu blöd sind oder die „Bild am Sonntag“ bessere Quellen hat oder einfach schneller ist. Das ist so, weil „Bild“ sich erneut nicht an Regeln hält. Die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises fand nämlich schon am Samstagabend statt, es galt für Journalisten aber eine Sperrfrist bis heute abend. Vorher sollte niemand die Ergebnisse melden, um den Zuschauern der Show am Sonntagabend in Sat.1 nicht die Spannung zu nehmen.

Natürlich muss sich niemand an solche Vereinbarungen und Regeln halten. Es ist nur guter Stil.