ARD-Fusions-Irrsinn bei „Bild“

Was „Bild“ und Bild.de vom Rundfunkbeitrag halten? Nun ja …











Kurz gesagt: alles Abzocke, Verschwendung, Geldverbrennung, Zwangsgebühren. So geht das seit Jahren. Allein, dass die „Bild“-Medien auch aktuell noch konsequent von der „GEZ“ schreiben, die es seit 2012 gar nicht mehr gibt.

Heute dann, fast wie eine Erlösung für die Beitrags-geschröpften „Bild“-Mitarbeiter, diese Meldung auf der Titelseite des Blatts und bei Bild.de als kostenpflichtiger „Bild plus“-Artikel:


Statt bisher neun ARD-Anstalten (NDR, WDR, Radio Bremen, RBB, MDR, SWR, SR, HR, BR) solle es bald nur noch vier geben: Nord, Ost, Süd, West:

Nach BILD-Informationen befürworten Mitglieder einer im Februar von den Ministerpräsidenten eingesetzten Arbeitsgruppe, eine Zusammenlegung zu vier größeren Anstalten.

„Bild“ und Bild.de zitieren auch „ARD-Chefin“ Karola Wille, allerdings nur mit allgemeinen Aussagen („‚Wir stehen vor einem tiefgreifenden Reformprozess'“, „Wille sprach vom ‚größten Reformprogramm‘ in der Geschichte der ARD“, „‚Wir werden uns verändern. Wir werden uns verändern müssen'“). Darin liest die „Bild“-Redaktion dann eben eine Bestätigung der großen „ARD“-Zusammenlegung.

Und was sagt die „ARD“? Die hat heute morgen mit einer Pressemitteilung reagiert:

Die Spekulationen der Bild-Zeitung über Fusionen von ARD-Landesrundfunkanstalten entbehren jeder Grundlage. Die in dem Beitrag skizzierten angeblichen „Geheimpläne“ sind blanker Unsinn und frei erfunden.