Wie „Bild“-Reporter auch mal weghören

Nur zur Erinnerung: Vor zwei Wochen hatte „Bild“ mal „Mist ohne Ende“ geschrieben. Dort stand (illustriert mit einem Foto von „Lukas Podolski mit BILD-Reporter Jörg Althoff im Münchner Szene-Viertel Schwabing“): Podolski, derzeit Stürmer beim 1. FC Köln, habe auf die Frage, wann er zum FC Bayern München komme, geantwortet: „Nächstes Jahr!“ Laut „Bild“ eine „Sensations-Antwort“. Desweiteren hatte es dort geheißen: „BILD spürte Lukas Podolski (…) auf“, „spät abends“, „in einer In-Bar“. Und nachdem „Bild“ Podolskis „Geheim-Besuch in München enthüllte“, gab’s tags drauf laut „Bild“ sogar einen „Riesen-Wirbel um Poldi“, weil er, so „Bild“, „verbotenerweise das Nationaltrikot trug“. Angeblich waren da „alle sauer auf den Fußball-Liebling“.
(Kursiv gesetzte Passagen könnten nicht den Tatsachen entsprechen!)

Wer allerdings genauer wissen will, wie „sinnentfremdend dargestellt“ das alles war, oder sich bloß von Podolski selbst allerhand Aufschlussreiches über die Methoden der „Bild“-Zeitung erzählen lassen möchte, klicke jetzt einfach mal hier.

Mit Dank an Klemens J. für den Link.

Nachtrag, 5.8.2005:
Auf Podolskis Homepage ist sein Text leider nicht mehr nachzulesen – dafür aber in voller Länge hier.