Allgemein  

Irgendwie anders

Genau: So sehen die bislang erschienenen, deutschsprachigen „Harry Potter“-Bände aus. Oder auch so:

Am 1. Oktober 2005 erscheint Band 6, und wie immer gibt es auch diesmal vor dem Erscheinen wilde Spekulationen über den Inhalt, worüber am 25. Mai auch „Bild“ berichtete.

Abgebildet hatte „Bild“ dabei auch ein Buchcover mit der Aufschrift „Harry Potter 6“, das irgendwie anders aussah als die der vorangegangenen fünf Bände (siehe Ausriss), und dazugeschrieben:

„So soll der Buchtitel von Harry Potter 6 aussehen“

Natürlich stimmt das nicht, weshalb der Carlsen-Verlag anschließend unter dem Titel „Falsche Coverabbildung von Harry Potter VI in der Bildzeitung“ auch eine Presseerklärung herausgab, in der es heißt:

Es gibt noch kein Cover für die deutschsprachige Harry Potter-Ausgabe. Dieses wird wieder von Sabine Wilharm gestaltet, die auch diesmal zwei Entwürfe anfertigen wird. Im Rahmen einer Coverabstimmung im Internet werden die Harry Potter-Leser dann wieder entscheiden können, wie der Umschlag des Buches aussehen soll. Diese Entscheidung trifft keinesfalls die „Bild“-Zeitung!

Dem ist in seiner Deutlichkeit nichts hinzuzufügen – außer vielleicht, dass das angebliche Cover von der Elbenwald GmbH gestaltet und am 24. Mai auf deren Website veröffentlicht wurde. Direkt darüber steht dort der Zusatz:

Alternativcover. Original lag bei Artikel-V.Ö. noch nicht vor.

Um Erlaubnis für den sinnentstellenden Abdruck des „Alternativcovers“ gefragt hat „Bild“ bei der Elbenwald GmbH übrigens nicht.

Mit Dank an Sebastian W. und Reinhard J.

Nachtrag, 10.6.2005 (mit Dank an Dirk):
Heute nun musste „Bild“ deshalb eine entsprechende Gegendarstellung des Carlsen-Verlags abdrucken.