Wintour, Wintersport, Glitzerwelt

Zwangssolidarität bei Ringier und Wintersport bis zum Abwinken bei ARD und ZDF. Auch mit dabei in der heutigen Presseschau: Anna Wintour und Frank A. Meyer.

1. „Mediensolidarität – oder rette sich wer kann“
(hosenindosen.wordpress.com)
Ein anonymer Blogger, der offenbar beim Ringier-Verlag mitarbeitet, fragt sich, warum er zur Solidarität mit einem Sender des Konzerns verpflichtet wird, den niemand hören mag, nicht mal die Chefredakteure: „Man wird bei Ringier gezwungen (Mitarbeiter) eine Petition zu unterschreiben (Energy), obwohl der Verlust der Konzession total selbstverschuldet ist.“ Selbstverschuldet heisst: „Das Konzessionsgesuch von Energy-Chef Dani Büchi ist so dermassen schlecht, das alles andere als eine Absage blanker Hohn gewesen wäre.“

2. „Über vernichtete Billionen und Journalisten“
(blick.ch/news/fam, Frank A. Meyer und Marc Walder)
Frank A. Meyer glaubt an eine Mitschuld der Journalisten an der Finanzkrise, vor allem der „Schreibtisch-, respektive Laptop-Täter“: „Es wurden sogar eigens Zeitschriften für diese Glitzerwelt gegründet, denken Sie an ‚Park Avenue‘ oder die deutsche ‚Vanity Fair‘. Auch hierzulande huldigte man – zum Beispiel in der ‚Bilanz‘ – dem neureichen Geldadel. Den Politikern dagegen wurde die Narrenkappe aufgesetzt. Narr war, wer den entfesselten Kapitalismus regulieren wollte.“

3. „Lebt Online von Print? Eine Zeitungs-Lektüre“
(carta.info, Wolfgang Michal)
„Inzwischen geben selbst hartnäckige Printjournalisten zu, dass Journalismus im Internet existiert.“

4. „Die Greta Garbo des Journalismus“
(welt.de, Ulf Poschardt)
Ulf Poschardt, „der in Deutschland für den Condé Nast Verlag einen neuen Titel gründen sollte“, hatte das Privileg „ein ausführliches Gespräch“ mit der Chefin der US-Vogue zu führen. Im Portrait schreibt er: „Anna Wintour hat sich früh für eine Person entschieden, die sie seither variationsarm spielt: Athene, eine Göttin des Krieges, der Weisheit und der Städte. Ihre Frisur als Helm, die dunkle Sonnebrille als Visier, den durchtrainierten Körper als Grundvoraussetzung zu tragen, was zu tragen ist. Um sechs Uhr steht sie auf dem Tennisplatz und übt sich im zeitgemäßen Äquivalent des Schwertkampfes.“

5. „Der Boulevard kennt keine Zweifel“
(notes.computernotizen.de, Torsten)
„Der Passauer Polizeidirektor Alois Mannichl wurde von einem Unbekannten niedergestochen. In Agenturmeldungen kursieren wörtliche Zitate des Angreifers – noch bevor die Staatsanwaltschaft und Innenministerium Details bekannt gegeben haben.“

6. „Ski heil“
(begleitschreiben.twoday.net, Gregor Keuschnig, 7.12.2008)
Gregor Keuschnig fragt sich, warum ARD und ZDF den lieben langen Tag nur Wintersport senden. Er empfiehlt die Gründung eines Sportkanals und die Rückbesinnung auf den „Auftrag“ im Rundfunkstaatsvertrag.