"Bild" druckt "rätselhafte" Rüge ab

Anfang Dezember vergangenen Jahres wurde die "Bild"-Zeitung mal wieder vom Presserat gerügt. Die Rüge bezog sich auf die "Bild"-Berichterstattung über einen Flugzeugabsturz in Nepal, bei dem 18 Passagiere ums Leben kamen. "Bild" hatte auf der Titelseite unter der Schlagzeile "12 Deutsche im Flugzeug verbrannt!" ein Foto abgedruckt, auf dem "die verkohlten Leichen" geborgen wurden. Im Innenteil hatte "Bild" zudem mehrere unverfremdete Fotos von insgesamt sechs der zwölf deutschen Opfer gezeigt (siehe Ausriss).

"Bild" hatte die Rüge nicht verstanden, und "Bild"-Chef Kai Diekmann bezeichnete sie in einer Pressemitteilung als "rätselhaft". Die "Bild"-Berichterstattung hätte "nach allen vom Presserat zu vergleichbaren Fällen kommunizierten Kriterien (…), die BILD vorab sorgfältig bedacht hat", so Diekmann, "ethisch für unbedenklich gehalten werden müssen" (wir berichteten).

Das war Unsinn. Die Kriterien, die der Presserat bei der Rüge gegen die "Bild"-Zeitung kommuniziert hatte, entsprachen ziemlich exakt denen, die der Presserat zu den vergleichbaren Fällen kommuniziert hatte, auf die Diekmann sich in der Pressemitteilung bezog (wir berichteten).

Gestern druckte "Bild" die "rätselhafte" Rüge ab, wie es ihre Pflicht ist. Sie ist, wie üblich, nicht besonders prominent platziert (siehe Ausriss), aber der Text ist vergleichsweise lang – was daran liegt, dass "Bild" eine "Anmerkung d. Red." hinzugefügt hat. Wie schon in der Pressemitteilung vom Dezember wird darin der DeutschlandRadio-Intendant Ernst Elitz zitiert. Der fand die "Bild"-Berichterstattung am Erscheinungstag in der öffentlichen Blattkritik nämlich völlig in Ordnung, denn "die Welt ist nun mal so wie sie ist".

"Bild" hat indes immer noch nicht begriffen, dass sie für die Gesamtberichterstattung über den Flugzeug-Absturz gerügt wurde, weil dadurch laut Presserat "die Gefühle der trauernden Angehörigen verletzt" wurden. "Bild" habe einen "assoziativen Zusammenhang zwischen den Abgelichteten im Innenteil und den anonymen Leichen auf der Vorderseite" hergestellt.

"Bild" behauptet heute beim Abdruck der Rüge unbeirrt etwas anderes:

"Rüge für BILD: Der Deutsche Presserat hat die Veröffentlichung eines Titelfotos in BILD gerügt, das die Bergung von verkohlten Leichen nach dem Flugzeugunglück im Himalaja am 8.10.2008 zeigt."

Nö.

Mit Dank an den Hinweisgeber (wir hätten es sonst übersehen).

Anzeige

Anzeige