Wie der Blinde vom Sehen

Da freuen sich die Rechtschreib-„Experten“ bei „Bild“, und schlagzeilen anlässlich der Vorschläge der Arbeitsgruppe des Rats für Rechtschreibung, einige Regelungen der Rechtschreibreform wieder zu ändern:

Schlechtschreib-Reform: Endlich ändert sich was!

Im Text heißt es dann, der Rat für Rechtschreibung wolle die „schlimmsten Murks-Regeln der Schlechtschreibreform kippen“, und „Bild“ behauptet, dass „kaum eine wichtige Neuerung überleben“ wird, wofür sie Rechtschreibrats-Mitglied Theodor Ickler als einzigen Kronzeugen heranzieht* (ohne zu erwähnen, dass seine Auffassung nicht ganz unumstritten ist). Nun ja, dass „Bild“ (übrigens ebenso wie Ickler) nicht gerade von der Rechtschreibreform begeistert ist, wissen wir ja.

Dass „Bild“ weder in neuer noch in „bewährter“ oder „klassischer“ Rechtschreibung, wie sie es nennt, besonders bewandert ist, wissen wir zwar auch, müssen aber trotzdem mal wieder darauf hinweisen*. Zumal sie vollmundig schreibt: „BILD sagt, was jetzt Sache ist.“ Unter anderem sei das die Tatsache, dass „fast alle Wörter“ wieder „zusammengeschrieben“ werden dürften. Und auch, wenn wir davon ausgehen*, dass „Bild“ mit „fast alle Wörter“ nur diejenigen Wortgruppen meint, die eine idiomatisierte Gesamtbedeutung haben (so jedenfalls der Vorschlag der Arbeitsgruppe), wirft der Kasten, den „Bild“ hier wohl als Service anbieten will (siehe Ausriss), doch einige Fragen auf: Warum taucht beispielsweise auf der „bisher“-Seite der Begriff „kalt stellen“ auf, wenn doch nach den „Murks-Regeln“ „kaltstellen“ richtig ist (außer „Bild“ dachte an einen Pudding, den man allerdings auch vor der Reform schon „kalt stellen“ musste)? Und warum steht dort „fest nageln“, wenn es doch nach den „Murks-Regeln“ „festnageln“ heißt? Falsch geschrieben ist übrigens auch „kopf stehen“, da es sich hierbei um eine Zusammensetzung aus nicht verblasstem Substantiv und Verb handelt, die folglich „Kopf stehen“ geschrieben wird. Bei „Acht geben“ sollen nach dem Änderungsvorschlag beide von „Bild“ gegenüberstellten Schreibweisen möglich sein. Ebenfalls nicht begriffen hat „Bild“ offenbar, dass „vorher gehen“ schon immer getrennt geschrieben wurde, wenn damit „früher gehen“ gemeint ist. Wird der Begriff jedoch im Sinne von vorausgehen* gebraucht, wird er, „Murks-Regeln“ hin oder her, zusammengeschrieben*.

*) Alle gekennzeichneten Wörter wurden nach den Regeln der reformierten Rechtschreibung zusammengeschrieben.